Werdegang des Kegelsports in Vieselbach

Der Beginn des Kegelsports in Vieselbach ist eng mit dem Bau der Gaststätten "Burghof` (vor 1880), "Thür. Hof' (1886) und " Krone" (in den 20er Jahren) und dem damit gleichzeitig verbundenen Bau von Kegelbahnen identisch. Das Kegeln war zu dieser Zeit mehr als Werbeaktion für die Gaststätten und deren Besucher gedacht. Zur Ausübung des Kegelsports wurden die Einbahnkegelanlagen im "Thüringer Hof" und im Burghof" durch die Mitglieder genutzt. Unter der Leitung des Sektionsleiters Oskar Britzkow wurde 1949/50 die Sektion Kegeln gegründet und in die 1946 neu gebildete Sportgemeinschaft Vieselbach eingegliedert. Ab dem Jahr 1949 kann von einem organisierten Kegeln mit bereits 8 Kegelgruppen in einer Sektion Kegeln gesprochen werden.

Mitte der 50er Jahre nahmen erstmals Männermannschaften an den Punktspielen der IL Kreisklasse teil. Der Kegelsport entwickelte sich bis zum heutigen Tag in Vieselbach zum Volkssport Nummer 1. Da die Kapazität der Einbahnkegelanlage Mitte der 60er Jahre für die Mitglieder der Abteilung Kegeln nicht mehr ausreichte, wurde der Neubau einer Zweibahnkegelbahn angedacht. 1966 wurde unter der Leitung des verdienstvollen Sektionsleiters Hugo Luckner und vieler fleißiger Kegelfreundinnen und Kegelfreunden eine neue Zweibahnkegelanlage gebaut. Die alte Einabahnkegelanlage wurde abgerissen.
Durch die Sportfreundinnen und Sportfreunde wurden 4.907 freiwillige Aufbaustunden beim Bau der neuen Kegelbahn geleistet. Die erforderlichen finanziellen Mittel für den Bau der Kegelbahn wurden
durch den Rat der Gemeinde Vieselbach, den Sportverein, sowie durch Spenden der Kegelsportler erbracht.

1976 wurde unsere Kegelbahn mit 2 Aufstellautomaten ausgestattet, die von der Bezirksparteischule der SED als Schrott abgekauft wurden. In mühevoller Kleinarbeit durch die Sportfreunde, und durch die finanziellen Unterstützungen des Rates der Gemeinde Vieselbach, sowie des Kreissportbundes Erfurt Land, wurden die Anlagen so hergerichtet, daß sie vollwertig bis 1995 genutzt werden konnten. Bei dieser Baumaßnahme wurden durch die Kegelsportler insgesamt 3.883 Aufbaustunden mit einer Wertschaffung von 75.000 Mark erzielt. Vieselbach war somit die erste Sportgemeinschaft im ehemaligen Landkreis Erfurt, die durch die Initiative der Kegelsportler über eine automatische Kegelaufsetzanlage in ihrer Kegelbahnen verfügte.

Ein weiterer Höhepunkt bildete die komplette Modernisierung der Kegelbahn von Juni - Oktober 1995. Mit der finanziellen Unterstützung durch die Stadt Erfurt in Höhe von 75.000 DM, Spendengebern aus Vieselbach und den über 1.000 freiwilligen Arbeitsstunden durch die Kegelsportler, wurde insgesamt eine Wertschaffung von 120.000 DM erreicht. Vieselbach bekam somit eine moderne, attraktive Sportanlage als Kegelbahn, die regelmäßig von insgesamt 105 Sportfreundinnen und Sportfreunden der Abteilung Kegeln genutzt wurde.

Im Jahr 2000 wurde die Gaststätte "Thüringer Hof geschlossen. Die Nutzer der Sportstätte Kegelbahn konnten somit nicht mehr die Sanitäranlagen der Gaststätte nutzen. Der Vorstand entschied sich zum Einbau von 2 Toiletten in den Anbau (Heizungsraum) der Kegelbahn, damit der Sportbetrieb weiter gesichert werden konnte. Durch weitere finanzielle Unterstützung der Stadt Erfurt (5.000 DM) und durch die vielen freiwilligen Arbeitsstunden durch die Sportkameraden und Sportkameradinnen, sowie die Unterstützung der Firmen "Jäckisch und Co. GmbH" und "Reiner Merbach Heizung, Sanitär und Lüftung", wurde innerhalb kürzester Zeit (ca. 4 Wochen) der Bau der Sanitäranlage geschafft. Der Weiterbetrieb der Sportstätte war gesichert.

2002 wurde innerhalb von zwei Wochen das Dach der Kegelbahn erneuert. Unter Anleitung der ortsansässigen Dachdeckerfirma "Fred Vogler" und der tatkräftigen Unterstützung von ca. 15 Sportkameraden der Abt. Kegeln, wurde die Dachneueindeckung erfolgreich gestaltet. Es wurden ca. 150 Stunden freiwillige Arbeit geleistet. Die Kosten von ca. 5.000 Euro wurden durch die Stadtverwaltung Erfurt (Sportamt) getragen.

Zum 01.12.2006 wurde die Sportstätte (Gesamtgebäudekomplex "Thüringer Hof") durch die "KoWo Erfurt" verkauft! Der Sportverein Vieselbach war über den Mieter "ESB Erfurt" weiterhin Nutzer der Sportstätte. Zum damaligen Zeitpunkt waren 6 Wettkampfmannschaften im Kegelpunktspielbetrieb aktiv sportlich tätig.

  • 1 Männermannschaft in der 1. Landesklasse
  • 1 Seniorenmannschaft in der 1. Landesklasse
  • 1 Frauenmannschaft in der 2. Landesklasse
  • 1 Männermannschaft in der 1. Kreisliga
  • 1 Mannschaft in der 1. Kreisklasse MIX
  • 1 Mannschaft Jugend in der 1. Kreisliga

2007 wurde der Neubau eines "Sportzentrums Vieselbach" mit einer 4-Bahnen-Kegelanlage beschlossen. Dies war eine neue große Aufgabe und Herausforderung für alle Vereinsmitglieder des SV 1899 Vieselbach. Am 15. August 2007 gründete sich der "Förderverein Sportzentrum Vieselbach" mit der Zielstellung der Unterstützung unseres Vereins beim Neubau, durch Bereitstellung von finanziellen und materiellen Mitteln.
Der Bau wurde 2011 fertiggestellt und

Auch das Freizeitkegeln wurde durch die Mitglieder der Kegelklubs rege und mit großer Begeisterung genutzt. Viele sportliche Erfolge,

  • Teilnahme an Deutschen Meisterschaften mit guten Platzierungen
  • Teilnahme an Landesmeisterschaften mit vorderen Platzierungen
  • Pokalsiege
  • Mannschafts- und Einzelkreismeistertitel

belegen die positive Entwicklung des Kegelsports in Vieselbach. Die Vielzahl der errungenen Einzel- und Mannschaftsmeistertitel lassen eine Auflistung aus Platzgründen leider nicht zu. Wir möchten aber auch allen Sportkameradinnen und Sportkameraden Dank sagen, die unseren Kegelsport in jeglicher Form unterstützt und geholfen haben.
Besonderer Dank gebührt den ehrenamtlich Tätigen und den Übungsleitern die sich im Kinder- und Jugendbereich engagiert haben bzw. noch engagieren.


Rainer Stammler
2. Stellvertreter des SV 1899 Vieselbach e.V.